COVID 19 Reiseinformationen

Virtuelle Yoga Sessions an besonderen Orten

Allein im Museum

mit Dwayne Holliday

mehr erfahren

Manchmal muss man gar nicht weit reisen, um etwas Besonderes zu erleben. Während der Kulturbetrieb in den vergangenen Monaten die Füße still und Türen geschlossen halten musste, ist in dieser (erzwungenen) Leere viel Raum und Zeit für kreatives Denken und Schaffen entstanden. So konnte das ein oder andere, auf den ersten Blick vielleicht ungewöhnliche Projekt gestalt annehmen. Eines dieser Projekte ist die Kooperation von unserem Yogalehrer Dwayne Holliday mit den RuhrKunstMuseen und dem Videografen Chris Piotrowicz. Beide lernten sich übrigens bei unserem großen Sommer Retreat 2020 im Kloster Schweinheim kennen.

Unter dem Titel RuhrKulturVibes ist so eine Videoreihe entstanden, die die Verbindungen zwischen Kunst und körperlicher Bewegung herstellt. Aktuell wurden hierzu in fünf leeren Museumshallen Flows mit einer kurzen Kunstvermittlung zu besonderen Werken der eigenen Sammlungen entwickelt.

Dwayne Holliday führt als Performancekünstler, Tänzer und Yogalehrer in seinen Einheiten zum meditativen Kunstgenuss. Während der Bewegungsabläufe kann die Kunst so aus einer aktiven und neuen Perspektive betrachtet werden. Dwayne leitet euch durch jeweils 25-minütige Sessions nur zusehen und genießen ist natürlich auch in Ordnung.

 

Folge 1: Entspannter Flow im Museum Ostwall im Dortmunder U

Den Auftakt macht das Museum Ostwall im Dortmunder U mit Einblicken in „Body & Soul. Denken, Fühlen, Zähneputzen“ – der Titel der neuen Sammlungspräsentation könnte nicht passender sein! Im Video werden spannende Bezüge zu Werken von Wilhelm Lehmbruck und Ernst Ludwig Kirchner aufgebaut. Anschließend führt Dwayne in einen entspannten Flow, der zu Hause nach- und mitgemacht werden kann.

 

Folge 2: Meditativ-entspannter Flow im Lehmbruck Museum Duisburg

Die zweite Folge der RuhrKulturVibes lockt ins Duisburger Lehmbruck Museum: Dort gibt Museumsdirektorin Dr. Söke Dinkla spannende Einblicke in das Skulpturenmuseum, seine besondere Architektur und Informationen zum Künstler, der dem Museum seinen Namen gab – Wilhelm Lehmbruck. Im Anschluss an die Werkbetrachtung zu Oskar Schlemmers „Fünfzehnergruppe“ (1929) folgt wieder ein meditativ-entspannter Flow.

 

Folge 3: Beruhigende Posen und neuen Perspektiven  in der Ludwiggalerie Schloss Oberhausen

Inmitten der Sonderausstellung „Art About Shoes – Von Schnabelschuh bis Sneaker. Heiner Meyer – Deutsche Pop Art im Stiletto-Format“ begleitet Museumsdirektorin Dr. Christine Vogt die Zuschauer*innen durch die Ludwiggalerie Schloss Oberhausen. Die anschließende Werkbetrachtung zu Anita Brendgens eigens für die Ausstellung geschaffene Rauminstallation „Erinnerung – Für die Zukunft!“ (2020) zeigt das Kunstwerk in seinen Details und Interpretationsmöglichkeiten. In der Yoga-Session wird es dann kunstvoll-entspannt: Dwayne setzt die Füße in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit und lädt zu beruhigenden Posen und neuen Perspektiven der Kunstbetrachtung ein.

 

Folge 4: Interaktives Waldbaden im Kunstmuseum Gelsenkirchen

Leane Schäfer, Leiterin des Kunstmuseum Gelsenkirchen, begrüßt zu einer weiteren Ausgabe der RuhrKulturVibes​ in der neuen Sammlungspräsentation: Die Schau im Grafikkabinett steht unter dem Thema „Dialog“; einen weiteren geht das Museum mit dem Yogaflow​ von Dwayne ein. Dabei steht das Ölgemälde „Waldinneres“ (1909) von Christian Rohlfs im Zentrum. Ganz im Sinne des Waldbadens bzw. Forest bathing wird kontemplativ in das Werk eingetaucht – sowohl psychisch als auch physisch. Die RuhrKunstMuseen​ nehmen in dieser Ausgabe mit auf einen Spaziergang durch die Natur und in euer Inneres. Alles auf der Yogamatte​ und im eigenen trauten Heim.

 

Folge 5: Energy Flow im Kunstmuseum Bochum

Namaste zur vorerst letzten Ausgabe der RuhrKulturVibes: Der stellvertretende Direktor Sepp Hiekisch-Picard begrüßt Sie in der 2020 neu eröffneten Sammlungspräsentation des Kunstmuseum Bochum. Anschließend tauchen Sie in Kuno Gonschiors „Landschaft blau-orange“ (2004) ab. Das Blütenmeer scheint sich nicht nur ähnlich einem Regen auf- und abzubewegen, sondern atmet fast schon. In diese ruhigen Bewegungen wird auch in der anschließenden Yoga-Session mit Dwayne hineingefühlt und so gemeinsam mit der Kunst im Flow neue Energie getankt.

 

Quelle (Zitierung) der Videobeschreibungen:
https://www.ruhrkunstmuseen.com/de/projekte/ruhrkulturvibes

Zurück zu allen Beiträgen

Retreats

Yoga Retreat Deutschland, Eifel

Wünsch dir was Retreat

Juli / August

ab 1.190,00  p. P.

Yoga Retreat Deutschland, Eifel

The Art of Heart

Oktober / November

ab 420,00  p. P.